AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 

LUDWIG – draußen & drinnen wohnen
E.F.Ludwig GmbH & Co.KG
Max von Laue Str. 21
Hannover HRA 25711
USt.-ID-Nr.:DE812374372 

Persönlich haftende Gesellschafterin
Ludwig Verwaltungsges. mbH
Geschäftsführer Peter Ludwig
Hannover HRB 56834

 

 1. Geltungsbereich

1.1. Allgemeines

Die Geschäftsabwicklung und Lieferung erfolgt ausschließlich zu den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Etwaige, den nachfolgenden Bestimmungen entgegenstehende oder abweichende Regelungen bedürfen ausdrücklich der Vereinbarung und der Schriftform.

Die Vertragssprache ist deutsch.

Verkäufer ist:

E.F.Ludwig GmbH & Co.KG
Max von Laue Str. 21
Hannover HRA 25711
USt.-ID-Nr.:DE812374372
Telefon 0511 942656 0
Telefax 0511 942656 10
Email: hannover@wohnen-ludwig.de
www.wohnen-ludwig.de

(im Folgenden: der Anbieter/ Verkäufer)

vertreten durch die persönlich haftenden Gesellschafterin:

Ludwig Verwaltungsges. mbH
Geschäftsführer Peter Ludwig
Hannover HRB 56834

 

1.2. Alle vertraglich vereinbarten Fristen, die als Werktage angegeben werden, verstehen sich als Wochentage mit Ausnahme von Samstagen, Sonntagen und bundesweiten gesetzlichen Feiertagen.

1.3. Geltungsbereich der AGB, die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen, gelten für die zwischen dem Anbieter und Kunden geschlossenen Verträge über den Kauf und die Lieferung von Waren.

 

2. Preise   

Preise des Anbieters sind Abholpreise ab Lager Hemmingen / Stuhr oder Braak. Sie umfassen den Kaufpreis inkl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer in Euro.  Gegebenenfalls anfallende Lieferkosten sind gesondert zu vereinbaren und zu entrichten.

 

3. Vertragsabschluss

3.1. Die Darstellung der Produkte im Ladengeschäft, im Katalog und im Online-Shop stellt kein rechtlich verbindliches Angebot dar, sondern ausschließlich eine unverbindliche Präsentation.

3.2. Der Online- oder Katalogkunde gibt durch seine Bestellung ein verbindliches Angebot ab, dies durch Betätigung des Buttons „Kaufen“ im Onlineshop, durch Zusendung eines Faxes oder  einer Email.

3.3. Die Annahme des Verkäufers und damit ein verbindlicher Vertrag über den Verkauf der die Bestellung umfassenden Artikel, kommt erst zustande, wenn die Bestellung vom Verkäufer durch eine gesonderte Annahmeerklärung oder Lieferung bestätigt wird.

3.4. Die Abwicklung der Bestellung erfolgt erst nach Gutschrift der vollständigen Kaufpreissumme auf dem Konto des Verkäufers, soweit keine andere Zahlungsweise vereinbart wurde.

 

4. Zahlungsmöglichkeiten

Als Zahlungsmöglichkeiten bietet der Verkäufer die Optionen:

-             Vorkasse

-             Zahlung bei Lieferung mit Maestro Karte oder in bar

 

5. Lieferung/ Lieferzeit

5.1. Die Lieferzeit beträgt maximal 4 Wochen.   

5.2. Der Versand erfolgt nach Eingang der Kaufpreiszahlung des Kunden an die vom Kunden mitgeteilte Lieferadresse, hier Bordsteinkante, soweit nichts anderes vereinbart wurde.

5.3. Die Lieferadresse muss sich innerhalb der Postleitzahlen 2, 3, 4 und 5 in Deutschland befinden.  Die Lieferung in andere Postleitzahlengebiete muss gesondert vereinbart werden. Ausgeschlossen ist die Lieferung in andere Länder, bzw. ist ggf. mit einem Preisaufschlag verbunden.

 5.4. Die Lieferzeiten werden dem Kunden mindestens drei Werktage vor Auslieferung mitgeteilt.

 5.5. Die Lieferzeit verlängert sich angemessen, bei Vorliegen von die Lieferung beeinträchtigenden Umständen, z.B.  durch höhere Gewalt. Dauert das Leistungshindernis über einen Zeitraum von mehr als vier Wochen nach den ursprünglich geltenden Lieferzeiten  an, so ist der Käufer vom Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz, bestehen nicht.

 

6. Selbstbelieferungsvorbehalt

Der Abschluss des Vertrages unterliegt dem Vorbehalt, dass der Verkäufer, für den Fall, dass es sich nicht um Lagerware handelt, von dem jeweiligen Zulieferer rechtzeitig selbst beliefert wird. Ist die Ware nicht verfügbar, wird der Kunde vom Verkäufer hierüber unmittelbar informiert. Hat der Kunde den Kaufpreis bereits gezahlt, wird dieser unverzüglich zurückerstattet.

 

7. Eigentumsvorbehalt

Sämtliche Lieferungen des Verkäufers bei Unternehmen unterliegen bis zum Erhalt der vollständigen Rechnungszahlung dem verlängerten und erweiterten Eigentumsvorbehalt.

Bei Verbrauchern erfolgt die Übersendung der Ware unter Eigentumsvorbehalt und geht erst mit vollständiger Bezahlung des Kaufpreises in das Eigentum des Käufers über.

 

8. Montage von Möbeln

Sollte eine Montage der Möbel vor Ort notwendig sein, so fallen die Auswahl der Montagefirma sowie die ordnungsgemäße Durchführung dieser Arbeiten in die Risikosphäre des Bestellers.

Der Verkäufer übernimmt hierzu ausdrücklich keinerlei Haftung, sondern wird auf Wunsch lediglich als Vermittler tätigt.

 

9. Transportschäden

Der Kunde ist dazu verpflichtet, etwaige Transportschäden an der Ware unverzüglich dem Verkäufer zu melden.

 

10. Gewährleistung

10.1. Es gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist von zwei Jahren bei Vertragsschlüssen mit Verbrauchern. Es wir ausdrücklich auf die gesetzlichen Regelungen der Paragraphen 434 BGB ff. hingewiesen.

10.2. Gegenüber gewerblichen Käufern haftet der Verkäufer für Sachmängelansprüche grundsätzlich nach den gesetzlichen Vorgaben. Die Sachmängelansprüche verjähren 12 Monate nach Übergabe. Davon überrührt bleibt die unbeschränkte Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie sonstige Schäden, die auf einer fahrlässigen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Käufers oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

 

11. Gesetzliches Widerrufsrecht für Verbraucher (gilt nur für Online Käufer und Katalog Käufer -  §11 bis 12 der AGB – gilt nicht für Käufer im stationären Einzelhandel)

11.1. Verbraucher haben bei Fernabsatzverträgen, die außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen wurden, das folgende Widerrufsrecht:

Widerrufsbelehrung

Der Käufer hat das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gründen den Kaufvertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen hat.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Käufer mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein Brief, Email oder Fax) gegenüber der Fa. E.F.Ludwig GmbH & Co. KG, Max-von-Laue-Strasse 21, 30966 Hemmingen, Fax. 0511 94265610, Email: shop@gartenmoebel-ludwig.de den Kaufvertrag widerrufen.

Der Käufer wird darauf hingewiesen, dass es der ausdrücklichen Erklärung gem. § 355 Abs. 1 BGB des Widerrufs bedarf. Der Käufer wird weiterhin darauf hingewiesen, dass er für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur dann aufkommen muss, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaft und Funktionsweise der Ware nicht notwendigen Umgang mit der Ware zurückzuführen ist.

11.2 Der Verkäufer macht im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten Gebrauch, dem Käufer die Kosten einer Rücksendung aufzuerlegen. Die Kosten der Rücksendung trägt ab dem 13. Juni 2014 der Käufer lt. § 357 Abs. 6 BGB. Die Rücksendekosten betragen 6% vom Bruttoauftragswert bei nicht paketversandfähiger Ware.

Die hinsende Kosten im Falle eines Widerrufs trägt der Verkäufer.

11.3 Sonder- und Einzelanfertigungen, sowie bei der Industrie für den Kunden extra bestellte und gefertigte Waren, sind von der Rückgabe ausgeschlossen.

11.4. Bei Rücksendung der Ware ist diese zu senden an:

E.F.Ludwig GmbH & Co. KG, Max-von-Laue-Strasse 21, 30966 Hemmingen

 

12. Widerrufsfolgen

Im Falle des wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und herauszugeben. Sollte der Käufer die empfangene Leistung sowie Nutzung (z.B. Gebrauchsvorteil) nicht oder nur teilweise oder nur im verschlechterten Zustand zurückgewähren können, kann der Verkäufer insoweit Wertersatz fordern.

Nach § 357  Abs. 1 BGB beträgt die  Frist zur Rückgewähr der Leistungen Verkäufer und  Käufer 14 Tage. Die Frist beginnt für den Käufer mit Abgabe und für den Verkäufer mit Zugang der Widerrufserklärung.

Nach § 357 Abs. 4 BGB  hat der Verkäufer ein  Zurückbehaltungsrecht  des Kaufpreises bis der Käufer die  Sache zurückgegeben hat, bzw. der Käufer die Rücksendung der Ware nachgewiesen hat.

 

13. Gefahrübergang

13.1. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware ab der Übergabe der Sache an den Kunden über.

13.2. Kommt der Kunde in Annahmeverzug, bleibt es dem Verkäufer vorbehalten, die Ware an einen Dritten zu verkaufen bzw. den ursprünglichen Kunden für einen etwaigen Verlust haftbar zu machen.

 

14. Anwendbares Recht

Die Beziehung zwischen den Vertragsparteien regelt sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht.

 

15. Vertragstextspeicherung

Der Verkäufer speichert den Vertragstext und sendet dem Käufer die Bestelldaten und die AGB in der Bestelleingangsbestätigung zu. Die AGBs kann der Käufer jederzeit einsehen.

 

16. Datenschutz

Der Schutz der personbezogenen Daten ist ein wichtiges Anliegen. Der Verkäufer versichert seinerseits die strikte Einhaltung aller datenschutzrechtlichen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) nähere Informationen über den Bereich Datenschutz erhält der Kunde in der Datenschutzerklärung des Verkäufers.

Der Verkäufer wird die personbezogenen Daten in den von seiner Datenschutzerklärung  gesetzten Grenzen auch zum Versand von Werbeinformationen über seine Produkte und Services nutzen. Der Käufer kann die Nutzung dieser Daten für diese Zwecke gem. § 28 Abs. 4 BDSG jederzeit bei dem Verkäufer widerrufen.

 

17. Erfüllungsort und Gerichtsstand bei Verträgen mit gewerblichen Käufern und mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist

Hannover

Ist der Kunde Verbraucher, gilt dies ebenfalls, wenn er keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

 

18. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

 

Stand 04. März 2014 – aufgrund der sich regelmäßig ändernden Rechtsprechung wird darum gebeten, sich den aktuellsten Stand der AGB auf der Internetseite www.gartenmoebel-ludwig.de anzusehen.

 

Zuletzt angesehen